5 Jahre First Responder

Geschrieben von Jonas Popp am .

Ein halbes Jahrzehnt im Einsatz

Am Freitag, den 03.02.2017 um 18:00 Uhr, wurde die neu gegründete Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Rohr offiziell in Dienst gestellt. Keine 16 Stunden später, alarmierte die ILS Mittelfranken-Süd die neue Truppe nach Putzenreuth zu ihrem ersten Einsatz.

In diesen fünf ereignisreichen Jahren kommt die First Responder Gruppe auf knapp 400 Einsätze, die sie zusätzlich zur „normalen“ Feuerwehrtätigkeit aufbringen müssen. Mit durchschnittlich 80 Einsätzen pro Jahr, spiegelt dies nun mehr als 80% der Gesamteinsätze der Feuerwehr Rohr wider.

Aufgrund des erhöhten Einsatzaufkommens wurde ein separates Einsatzfahrzeug für die First Responder Gruppe für sinnvoll erachtet. Im Juli 2018 konnte dann ein gebrauchter VW-Passat durch viele Spenden beschafft werden. Somit wurde der Fuhrpark um den „Florian Rohr 79/1“, als viertes Einsatzfahrzeug erweitert. Mit 101 medizinischen Notfällen im besagten Jahr, ist dies das bisher einsatzreichste, seit dem 5-jährigen Bestehen.

 5 Jahre First Responder

 

Sparkasse spendet Übungsdefibrillator

Geschrieben von Jonas Popp am .

Jürgen Bierlein überreicht Sachspende an die Rohrer Feuerwehr

 ROHR - Seit dem 03.02.2017 gibt es nun die First Responder Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Rohr. Die 17-köpfige Truppe aus Feuerwehrfrauen und -männern, ist mit ca. 80 Einsätzen im Jahr aus der Rohrer Wehr und als mittlerweile fester Teil der Rettungskette eigentlich nicht mehr wegzudenken.

1. Kommandant Roland Betsch erklärte dem Geschäftsstellenführer der Sparkasse Schwabach, dass bei einem Herzstillstand die Überlebenswahrscheinlichkeit pro Minute um ca. 10% sinkt, aber die am nächstgelegenen Rettungswägen in Schwabach bzw. Neuendettelsau, trotz Sonder- und Wegerechte, mindestens zehn Minuten nach Rohr brauchen. "Was das bedeutet, kann man sich sehr schnell im Kopf ausrechnen. Daher ist es umso wichtiger, dass wir unseren Zeitvorteil nutzen um schnelle und professionelle Erste Hilfe für Rohr und Umgebung leisten zu können, noch bevor der Rettungsdienst eintrifft.", betonte Betsch. Erst vor kurzem konnten die Rohrer Ersthelfer im Gemeindegebiet bei einer Reanimation, wieder einmal mehr, eine Person erfolgreich wiederbeleben. Entscheidend hierbei war zum einem der Faktor Zeit und zum anderen motivierte Leute, die genau wissen was in diesem Moment zu tun ist.

Neben einer Reanimationspuppe und dem Übungsrucksack ergänzt nun der neue Übungsdefibrillator die Dienstabende perfekt, um eine realitätsnahe Situation darzustellen. „Das Gerät funktioniert im Grunde wie ein richtiger "Defi". Dieser spricht mit uns, sagt einem was der Reihe nach was zu tun ist und simuliert bei Bedarf einen Schock. Die einzigen Unterschiede hierbei sind, dass das Übungsgerät über die Elektroden keine Elektroschocks aussenden und dass ein Übungsleiter mittels Fernbedienung verschiedene Szenarien darstellen kann“, erklärte Meik Ulrich, Leiter der First Responder, während zwei weitere Ersthelfer mit dem Anlegen der Elektroden, der Herzdruckmassage und der Intubation für die Beatmung beschäftigt waren.

Nachdem Herrn Bierlein der AED-Trainer ausführlich vorgeführt wurde, überreichte dieser symbolisch das neue Gerät im Wert von 540€ an Roland Betsch und Manfred Bär (1. Vorstand) und bedankte sich für das zusätzlich aufgebrachte Engagement in der Rohrer Feuerwehr und wünscht wenig Einsätze und immer unfallfreie Fahrt.

Wie es der Zufall so will, wurden die First Responder gut eine halbe Stunde nach der Übergabe zum nächsten medizinischen Notfall alarmiert und konnten binnen weniger Sekunden ausrücken.

 

Bild Responder

Neues First-Responder-Fahrzeug

Geschrieben von Matthias Schwarz am .

Feierliche Fahrzeugübergabe mit Segnung der Einsatzkräfte

FF Rohr 79/1Gut eineinhalb Jahre nach Indienstnahme der First-Responder-Gruppe Rohr erfüllte sich ein großer Wunsch der 17 köpfigen Ersthelfergruppe. Am 06. Oktober 2018 wurde im Gerätehaus der FF Rohr das neue Einsatzfahrzeug der First-Responder-Gruppe offiziell an die FF Rohr übergeben. Es handelt sich um einen 5 Jahre jungen, roten VW-Passat Kombi, welcher nachträglich mit dem erforderlichen Einsatz-Equipment wie Martinshorn, Blaulicht und Funkmodul bestückt wurde.

First Responder - Status 6 (außer Dienst)

Geschrieben von Sven Ziegler am .

ACHTUNG - Bekanntmachung für alle Bürger und Bürgerinnen in Rohr und Umgebung.
Wir müssen euch heute leider mitteilen, dass wir uns nach langen Gesprächen mit der ILS Mittelfranken Süd dazu entschieden haben den First Responder-Dienst bis auf weiteres einzustellen. Es handelt sich um eine temporäre Maßnahme, welche zeitlich begrenzt ist. Wie lange kann noch nicht mitgeteilt werden.
Es handelt sich bei dem Ersthelferdienst um keine Pflicht- sondern eine freiwillige Zusatzaufgabe. Zum Schutz unserer Einsatzkräfte und deren Gesundheit ist dieser Schritt - wenn auch schweren Herzens - unausweichlich.
Wir hoffen ihr habt Verständnis für diese schwere Entscheidung.
Wir geben euch bescheid, wenn der Dienst wieder angetreten wird.
Bis dahin - bleibt gesund!
Florian Rohr 79/1 - Status 6...

100. First Responder Einsatz

Geschrieben von Jonas Popp am .

Seit der Indienststellung der „First Responder“ Einheit, am 03.02.2017, sind 473 Tage vergangen. Am Dienstag Nachmittag wurden wir nach Kottensdorf zum 100. Mal, von der ILS Mittelfranken-Süd, zu einem medizinischen Notfall alarmiert.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur Homepage haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Webteam [interner Link] auf.
Bei Fragen an unsere Feuerwehrführung oder an den Feuerwehrverein, verwenden Sie bitte dieses Kontaktformular [interner Link].